MPU Haaranalyse Drogen

MPU Haaranalyse DrogenFalls Sie Ihr Führerschein für eine bestimmte Zeit eingezogen wurde, dann ist die verhängte Sperrzeit meist nicht die einzige Strafe. Wenn Sie Ihren Führerschein nach Ablauf der Sperrfrist nur mittels einer MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) zurück bekommen können, entstehen Ihnen zusätzliche Kosten, da dieser Eignungstest alles andere als billig ist.

Vorbereitung einer MPU – MPU Haaranalyse Drogen

Sie sollten wissen, dass der Gutachter, welcher die MPU durchführt, dass Sie nicht nur jetzt, sondern bereits seit einem längeren Zeitraum keine Drogen konsumieren. Den Beweis dafür müssen Sie erbringen. Dass Sie drogenfrei sind, können Sie entweder durch einen Urintest oder durch eine MPU Haaranalyse Drogen. Von den MPU-Stellen werden beide Methoden anerkannt.

Ablauf einer MPU Haaranalyse Drogen

Falls Sie Ihre Drogenfreiheit durch eine Haaranalyse beweisen wollen, wird Ihnen ein Büschel Ihrer Haare abgeschnitten und zur Analyse in ein Labor geschickt. Da viele Substanzen von den Haaren aufgenommen und über einen längeren Zeitraum gelagert werden, lässt sich mittels einer MPU Haaranalyse Drogen Konsum oder Abstinenz über einen längeren Zeitraum nachweisen. Sie sollten wissen, dass bereits ein einmaliger Konsum von bestimmten Rauschmitteln durch eine MPU Haaranalyse Drogen bewiesen werden kann.

Haarbeschaffenheit beeinflusst das Ergebnis einer MPU Haaranalyse Drogen

Nicht alle eingenommenen Substanzen gelangen gleichmäßig in Ihre Haare. Wie viele Substanzen in Ihren Haaren eingelagert werden, ist von der Art und der Beschaffenheit Ihrer Haare abhängig. Sehr gut aufgenommen und gespeichert werden basische Verbindungen (Morphin, Amphetamin und Cocain). Schlecht eingelagert werden von Ihren Haaren dagegen die sauren Abbauprodukte (THC-COOH), die beim Cannabis-Stoffwechsel gebildet werden. Wie viele Substanzen, die sich durch eine MPU Haaranalyse Drogen nachweisen lassen, in Ihren Haaren gespeichert werden, ist darüber hinaus von der Pigmentierung und der Art Ihrer Haare abhängig. In dunklen Haaren beispielsweise lassen sich bei gleicher Konsummenge höhere Konzentrationen an Cocain durch eine MPU Haaranalyse Drogen nachweisen als bei blonden Haaren. Dies kann im Extremfall dazu führen, dass eine dunkelhaarige Person positiv getestet wird, während das Testergebnis bei einer Person mit blonden Haaren negativ ausfällt.

Positive Testergebnisse einer MPU Haaranalyse Drogen durch äußere Einflüsse

Die Ursache für einen positiven Befund kann darüber hinaus sein, dass Ihre Haare äußerlich durch Staub oder Rauch kontaminiert wurden. Sogar wenn Sie sich regelmäßig und gründlich Ihre Haare waschen, lassen sich bestimmte Substanzen nachweisen. Aus diesem Grund sollten Sie Plätze, an denen bestimmte Drogen konsumiert werden, unbedingt meiden. Obwohl sich eine äußere Kontamination nachweisen lässt, wird ein dadurch verursachtes positives Testergebnis der MPU Haaranalyse Drogen nicht als Beweis Ihrer Abstinenz akzeptiert. Anhand der Haarlänge (1 cm entspricht ungefähr 1 Monat) lässt sich mittels einer MPU Haaranalyse Drogen weiterhin analysieren, wie lange Sie drogenfrei leben oder Suchtmittel konsumieren.